Schnitzeljagd im 21. Jahrhundert

Ich bin auf eine grandiose Beschäftigung gestoßen, die sowohl für konservative als auch für moderne Personen was ist… oder halt für Leute, die sich mit allen beiden identifizieren können, aber das tut jetzt nichts zur Sache. Das ganze nennt sich Geocaching. Wenn jemand das Bedürfnis verspüren sollte, mich aufgrund der Tatsache, dass ich erst jetzt davon erfahren habe auszulachen oder sonst irgendetwas zu tun, so sei darauf hingewiesen, dass jetzt ein geeigneter Zeitpunkt wäre.

Beim Geocaching geht es darum, dass von einigen Leuten kleine „Schätze“ in der Wildnis (das Wort verwende ich hier mal synonym für „außerhalb der eigenen vier Wände“) verstecken, und wahlweise die Koordinaten des Schatzes oder etwa ein Rätsel stellen mit ihnen als Lösung. In beiden Fällen macht sich der Sucher dann auf den Weg und versucht, den versteckten Gegenstand zu finden.

Der Inhalt der Schatztruhe unterscheidet sich dabei: Während es sich bei einigen Fundstücken nur um eine Filmdose handelt mit einem Zettel, auf dem man den Fund quittieren soll gibt es zuweilen auch größere Behältnisse anzutreffen, die eine Tauschbörse für diverse Accessoires wie Schüsselanhänger oder Ähnlichem darstellen – das komplette Nehmen des Fundes ist verpönt.

Schon vor einer Weile bin ich auf xkcd, einem schicken Comic-Feed auf den Begriff Geohashing gestoßen. Eine Methode um in einem Bestimmten Gebiet um sich herum eine täglich wechselnde eindeutige Position auszuspucken, die dann als Treffpunkt dienen kann oder soll. Hört sich wie ich finde ganz lustig an, ist aber nicht sonderlich verbreitet… hilft nix, Gedanke verworfen. Eine ähnlich große Fangemeinde vermutete ich daher auch vom Geocaching. Das hielt mich aber nicht davon ab, einen kurzen Blick in das Verzeichnis der Verstecke zu werfen und man kann sagen ich war erstaunt: Allein in einem Areal mit 50 km Radius um mich rum an die 500 Treffer. Ich pick mir auf jeden Fall mal ein paar raus und dann sehn wir ob ich was finde – momentan bin ich immerhin nur mit dem Navi fürs Auto ausgestattet und ich weiß nicht, ob der für den Einsatz im zu erwartenden Gelände geeignet ist. Alle die das auch testen wollen verweise ich schlicht auf Geocaching.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s