atheistischer Maulwurf?

Ich bin ein großer Fan der amerikanischen Gerichtsserie Boston Legal. Insbesondere die Figur des Alan Shore gefällt mir. Deren Schlagfertigkeit und Rhetorik stellen Shore nicht selten als Ass im Ärmel in einer ausweglos erscheinenden Situation dar. In einer der mir liebsten Szenen (aus S01E14 für Nachguckwillige) wird Shore angeklagt, mehrere Personen durch Bestechung zu einer Schlägerei angestiftet zu haben. Einer der Angestifteten wird von der Staatsanwaltschaft als Zeuge aufgerufen und bestätigt damit die Anschuldigungen. Shore fragt daraufhin im Kreuzverhör, ob der Mann nicht auch ohne die finanzielle Überzeugungshilfe der Schlägerei beigetreten wäre, um seine Freunde zu unterstützen. Als dieser das bejaht, erkundigt sich Shore, ob sich der Mann denn nun überhaupt als Zeuge der Anklage, oder doch nicht als Zeuge der Verteidigung betrachte. Eine Szene, deren Wirkung in Bewegtbildern meine bescheidene Zusammenfassung bei Weitem übertrifft. Weiterlesen

Advertisements

Tony the fish

Vor kurzer Zeit bin ich über Tim Minchin gestolpert. Minchin ist Comedian. Ein herausragender Comedian noch dazu, wie ich finde. Und das ist nicht ausschließlich auf seine Frisur zurückzuführen.

Ein Stück, das er aufführt, behandelt die Faszination für die Evolution. Es dreht sich um einem Fisch (Tony genannt), welcher als erstes Lebewesen Beine enwickelte und somit einen der Grundsteine für die Entstehung des Menschen schaffte. Ich finde den Titel so beeindruckend, dass ich nicht umhin komme, die geniale Passage zu zitieren:

And imagine what Tony would think, standing there on his brand new feet on the brink of the beginnings of mankind as we know it, if he could look forward just a few short hundreds of millions of years, to see one of his descendants, an Israeli jew by the name of Jesus having a nail hammered through his feet – the very feet that Tony provided him with – as a punishment for having a sort of schizophrenic discourse with a god, who was created by man to explain the existance of feet in the absence of the knowledge of the existance of Tony.

Tim Minchin